Den 7. Spieltag bestritten unsere Rot-Weißen am Sonntag auf dem Kemberger Kunstrasenplatz vor rund 480 Zuschauern. Die überwiegend faire Partie hatte alles zu bieten, was ein echtes Derby benötigt. Die Kemberger starteten gut in die Begegnung und belohnten sich früh mit dem verdienten 1:0 in der 15. Minute durch Benedikt Richter. Anschließend verlor man etwas die Ordnung und holte so die Trebitzer zurück in die Partie. So kam es, dass man zunächst das 1:1 hinnehmen musste, gefolgt vom 1:2 in der 44. Minute - kurz vor der Halbzeit. In die 2. Halbzeit starteten unsere Kemberger besser und spielten sich eine Vielzahl von Chancen heraus. Leider wurden diese nicht genügend genutzt. Dennoch erzielte unser Kapitän Michal Fiala das 2:2 in der 56. Minute vom Elfmeterpunkt. Seit diesem Zeitpunkt agierte die Mannschaft dann in Überzahl, da die Trebitzer einen Platzverweis hinnehmen mussten. Dies konnte jedoch nicht konsequent genug ausgenutzt werden. Dass man überhaupt im Spiel blieb, hatte man unserer Nummer 1 (Christoph Heede) zu verdanken, welcher einen Elfmeter parieren konnte. Das wäre das 2:3 gewesen. Anschließend erfolgten 2 weitere Platzverweise (Gelb-Rot) auf beiden Seiten. Man machte noch einmal Druck und hatte Großchancen zum 3:2 Endstand. Am Ende musste man trotz starker Leistung den ernüchternden Punkt hinnehmen, obwohl dies im aktuellen Abstiegskampf zu wenig ist. In dem Spiel war klar mehr drin, man kann aber auf die Leistung der Mannschaft aufbauen und in den kommenden Wochen weiter angreifen.

Am Samstag trat unsere Mannschaft zur 2. Runde im Pokal des FSA gegen die SV Eintracht Emseloh an. Gespielt wurde auf Kunstrasen. Man startete gut in die Partie und konnte den 100 Zuschauern leidenschaftlichen Fußball anbieten. Nachdem man einige Chancen auf der Strecke liegen ließ, bekam man in der 30. Minute per Freistoß das 0:1. Etwa 10 Minuten später passierte das 0:2, jedoch sah das Schiedsrichter-Gespann die Abseitspositionen beider Stürmer des Gegners nicht. Kurz vor der Halbzeit konnte man dann noch den 1:2-Anschlusstreffer erzielen. In der 2. Halbzeit spielte man klar besser und zeigte mehr gefährliche Akzente. Chancen über Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor gehen. Am Ende blieb es beim 1:2-Endstand und man schied unglücklich aus dem Landespokal aus. Dadurch haben die Rot-Weißen nächste Woche spielfrei und können Energie für das anstehende Derby gegen Trebitz tanken.

Torfolge:

0:1 Simon Schmidt (30. Minute)

0:2 Kevin Henneberg (40. Minute)

1:2 Benedikt Richter (45. +2 Minute)

Am Samstag traf man in Eisleben auf den MSV. Die Partie wurde auf einem kleinen Kunstrasen unter Dauerregen ausgetragen. Das machte das Spiel eng und sorgte für einen ständigen Schlagabtausch beider Teams. Leider war man zu Beginn wieder vom Pech verfolgt, sodass ein Elfmeter durch unseren Kapitän Michal Fiala verschossen wurde und auch der Nachschuss verfehlte das Ziel. Dann verfiel man in alte Muster und fing sich direkt im Gegenzug das 1:0 in der 27. Minute durch einen Eckball, gefolgt vom 2:0 in der 35. Minute, erneut durch Eckball. Trotzdem hatte man viele Chancen und wurde zunehmend dominanter. Nach der Halbzeit konnte Powerplay gezeigt werden und man schaffte direkt nach der Halbzeit den 2:1 Anschlusstreffer. Jetzt war man auch das stärkere Team auf dem Platz. Die Eislebener konnten jetzt zunehmend unter Dauerdruck bespielt werden. Und endlich belohnte man sich mit dem hochverdienten 2:2-Ausgleich. Man hatte sogar noch 2 Großchancen, um alles klar zu machen und 3 Punkte mitzunehmen. Am Ende wurde man nur mit 1 Punkt belohnt und zeigte eine geschlossen gute Leistung, die gerade für die kommenden Wochen entscheidend sein kann.

Torfolge: 27. Min. 1 : 0 Philipp Baierl

               34. Min. 2 : 0 Florian Siebenhühner

               46. Min. 2 : 1 Awal Abubakar

               56. Min. 2 : 2 Patrick Köhler

 

Am Wochenende musste sich unsere Landesliga-Mannschaft vor knapp 100 Zuschauern gegen den SV Blau-Weiß Farnstädt geschlagen geben. Somit verweilt man nach 5 Spielen noch immer ohne Punkte auf dem letzten Platz der Tabelle. Mit dünner Personaldecke wurde versucht, so lange wie möglich die Null zu halten und die zahlreichen frühen Gegentore der letzten Wochen zu verhindern. Großchancen erarbeitete sich der Rivale von der Tabellenspitze nicht wirklich aber letztlich entschieden zwei schlecht verteidigte Ecken das Spiel in der 19. Minute und der 86. Spielminute. Sodass man sich am Ende mit 0:2 geschlafen geben musste. Nach der Pause zeigte man bis zum 0:2 aber eine starke Leistung und war spielbestimmend mit hohem Druck. So konnte der Gegner ins Wanken gebracht werden. In dieser Spielphase zeichnete sich jedoch der aktuelle Klassenunterschied ab: mangelnde Chancenverwertung & zu wenig Torgefährlichkeit. Jetzt zählt es, sich den Mund abzuputzen, aufzustehen und weiterzumachen als #TEAM.

Am vergangen Samstagnachmittag bestritt unsere 1. Männermannschaft das 3. Punktspiel auf Landesligaebene. Die rund 130 Zuschauer sahen gegen die Gäste von Turbine Halle eine ungewohnt schwache Vorstellung unserer Mannschaft. Die heimische Souveränität war an diesem Nachmittag Fehlanzeige. Symbolisch für die aktuelle Personallage verschliefen die Rot-Weißen die Anfangsphase und lieferten dem Gegner Vorlagen für Torchancen, die auch konsequent genutzt wurden. So stand es nach nicht einmal 22 Minuten schon 0:4. Der Anschlusstreffer vom Punkt brachte noch einmal neuen Aufschwung, sollte jedoch der letzte Treffer der Partie bleiben.

Torfolge:

0:1 Sascha Gerber (3. Minute)

0:2 Arthur Blech (6. Minute)

0:3 Sascha Gerber (12. Minute)

0:4 Arthur Blech (22. Minute)

1:4 Michal Fiala (23. Minute)

Nun steht man nach drei Spielen ohne Punkte da und gerät langsam aber sicher unter Zugzwang. In den kommenden Spielen wird sich zeigen, ob die Anfangseuphorie und Moral der Jungs Bestand hat, um endlich die ersten Punkte einzufahren und den „Bann“ zu brechen.

Am vergangen Wochenende bestritt unsere 1. Männermannschaft bereits am Freitagabend das zweite Saisonspiel in Köthen bei der Germania 03.

Die über 100 Zuschauer sahen eine tief und kompakt verteidigende Mannschaft aus Kemberg, die als Außenseiter der Partie etwas zählbares durch Konter- und Tempovorstöße mitnehmen wollte. Dies gelang bis zur 45. Minute, als man kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit das bittere 1:0 nach einer Ecke per Kopfball bekam. Nach der Halbzeit agierte unsere Mannschaft energischer und konnte die Köthener durch intensive Pressingmomente zu Fehlern zwingen. Die Chancen, welche sich daraus ergaben, wurden ungenügend genutzt, sodass am Ende des Tages kein Tor durch die Jungs erzielt werden konnte. Mit zunehmender Spielzeit, wurde dann die Konzentration weniger und man agierte offensiv. Dies führte dann immer wieder zu Konterchancen für die Gastgeber, welche diese auch in der 73. und 84. Minute konsequent ausnutzten und verdient mit 3:0 gewannen. In den kommenden Wochen muss unsere Mannschaft noch intensiver am Klassenerhalt arbeiten und mehr zu ihren spielerischen Stärken & Torgefährlichkeit zurückfinden, damit dann auch endlich die ersten Punkte auf das Konto der Rot-Weißen gehen.

Am gestrigen Samstag bestritt unsere 1. Männermannschaft das erste Pflichtspiel in der Landesliga. Zum 1. Spieltag war die SV Eintracht Lüttchendorf im Kemberger Stadion zu Gast.

Der Favorit hatte im gesamten Spiel mehr Spielanteile und sorgte für temporeiche Vorstöße in Richtung Kemberger Tor. Unsere Rot-Weißen verteidigten die spielstarken Gäste kompakt und stellten so den Kontrahenten vor einigen Schwierigkeiten. In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich unsere Jungs einige Großchancen, welche jedoch nicht konsequent genug genutzt werden konnten. Mit einem schnell gespielten Angriff und gutem Direktpassspiel wurde dann in der 35. Minute die Abwehr durchbrochen und Lüttchendorf ging 0:1 in Führung.

Nach der Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft nur wenige Chancen erspielen, jedoch passierte in der 78. Minute das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:1. Ein schnell gespielter Konter, gepaart mit einer grandiosen Einzelaktion, sorgte für die knapp 150 Zuschauer für großen Jubel. Der sicher geglaubte Punkt gegen den Favoriten konnte jedoch nicht bis zum Abpfiff gehalten werden. Die Mannschaft fing sich das 1:2 bereits 2 Minuten nach dem ersten Landesliga-Tor der Kemberger in der 80. Minute. Eine Kettenreaktion fehlender Stellungsspiele der Mannschaft wurde direkt bestraft und sorgte für den ärgerlichen 1:2 Endstand.

Torfolge:

0:1 Robin Scheibe (35. Minute)

1:1 Awal Abubakar (78. Minute)

12 Robin Scheibe (80. Minute)

Auch wenn man Ende ohne Punkte dasteht und die große Überraschung zum Start ausblieb, lieferte unsere Mannschaft eine ordentliche Leistung ab und zeigte Teamgeist & Moral. An diese Leistung muss in den nächsten Spielen angeknüpft werden, damit dann auch die ersten Punkte auf das Kemberger Konto eingefahren werden können.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.